Steuererklärung luzern 2018 herunterladen

Banken, die interkantonal tätig sind, müssen ihre Steuererklärung 2019 erstmals nach den durch das Rundschreiben Nr. 5 der Schweizer Steuerkonferenz überarbeiteten Grundsätzen erstellen. Insbesondere ist die Gewinnvoraktie nicht mehr anwendbar, und die Kapitalsteuerallokation basiert auf dem Bruttogehalt der Altersversicherung. Mit Erhalt einer Steuererklärung leitet die zuständige kantonale Steuerbehörde ein förmliches Steuerbescheidsverfahren ein. Die Steuerbehörde kann bei Bedarf zusätzliche Informationen oder Unterlagen anfordern. Schließlich wird dem Steuerpflichtigen eine förmliche Steuerveranlagung ausgestellt, in der die steuerpflichtigen Faktoren vermerkt werden. Die Steuerveranlagung tritt in Kraft, wenn innerhalb von 30 Tagen nach Eingang der Steuerveranlagung kein Einwand eingelegt wird. Hierauf werden die endgültigen Steuerrechnungen ausgestellt. In der Regel unterliegt das weltweite Einkommen der schweizerischen Einkommensteuer und basiert auf dem Grundsatz der Familienbesteuerung, d.h. das Einkommen des Ehegatten und der unterhaltsberechtigten Kinder ist alle in einer Steuererklärung/Veranlagung enthalten. Das zu versteuernde Einkommen in der Schweiz umfasst folgende Komponenten: Arbeits- und Selbständigkeitseinkommen, Einkünfte aus beweglichen Vermögenswerten (z.B. Zins- und Dividendenerträge), Einkünfte aus Immobilien (z.B. Mieterträge), Einkünfte aus Pensionskassen und dergleichen sowie alle anderen Einkünfte, die nicht besonders durch kantonales oder Bundesrecht ausgeschlossen sind (siehe unten).

Die Mehrwertsteuer wird nur auf Bundesebene erhoben, im Wesentlichen auf alle Waren und Dienstleistungen. Es gibt jedoch eine Liste von Ausnahmen, wie medizinische Behandlung, Ausbildung, Miete und Vermietung von Immobilien, etc. Der allgemeine Mehrwertsteuersatz beträgt 7,7 % mit einem ermäßigten Satz von 2,5 % auf Waren für Grundbedürfnisse bzw. 3,7 % für Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Beherbergung. Diese Tarife gelten seit dem 1. Januar 2018. Willkommen bei Free File, wo Sie Ihre Bundeseinkommensteuererklärung kostenlos mit Steuervorbereitungs- und -einreichungssoftware erstellen und einreichen können. Die Steuererklärungen sind in der Regel in dem Kanton einzureichen, in dem der Steuerpflichtiger am Ende des jeweiligen Steuerzeitraums ansässig ist/war.

Die offiziellen Anmeldetermine variieren von Kanton zu Kanton, z.B. Kanton Zürich 31. März, Kanton Zug 30. April, Kanton Luzern 31. März, Kanton Waadt 15. März und Kanton Genf 31. März des folgenden Kalenderjahres, Verlängerungen werden in der Regel auf Anfrage gewährt. Für Ehepaare ist eine gemeinsame Steuererklärung einzureichen. Anwohner zahlen ihre Steuern auf der Grundlage der in der steuererklärung angegebenen Zahlen. Kantonale und kommunale Steuern werden in der Regel vorläufig auf der Grundlage der Vorjahreszahlen während des jeweiligen Steuerjahres (cp.

unten) entrichtet, während die Bundessteuern bis zum 31. März des auf das jeweilige Steuerjahr folgenden Jahres zu entrichten sind. Siehe Tabelle in der vollständigen PDF-Datei. (PDF, 582 Kb) Die Dauer, die Sie benötigen, um Steuererklärungen, Quittungen und andere Dokumentarnachweise aufzubewahren, hängt von der Art der Steuer und dem betreffenden Kanton ab. Wenn Sie absolut sicher sein wollen, bewahren Sie Dokumente für 15 Jahre nach dem Ende des Steuerzeitraums auf. Jedes Jahr müssen Steuerpflichtige in der Schweiz eine Steuererklärung ausfüllen und einreichen. Dies kann manuell mit spezieller Software oder online erfolgen.

Bu yazı Genel kategorisine gönderilmiş. Kalıcı bağlantıyı yer imlerinize ekleyin.